Das Wyrd – Die Fäden des Lebens

Das Wyrd – Die Fäden des Lebens
Wyrd ist unter anderem ein Name für die alte nordische Göttin Urd, welche zusammen mit ihren Schwestern die Fäden des Schicksals webt. Über diese Fäden ist alles Leben miteinander verbunden und formt sozusagen ein energetisches Netz, dass alles auf diesem Planeten umspannt.
 
Ich hatte einmal eine wunderschöne Erfahrung, als ich diese Lebensfäden für ein paar Sekunden, wirklich wahrnehmen konnte.

Tiefentspannt saß ich im Apfelgarten der Glastonbury Abbey und blickte einfach nur in die Natur. In diesem Moment sah ich, wie alles um mich herum mit goldenen Lichtfäden verbunden war, wie ein feines Spinnennetz.

Auch ich war Teil dieses Netzes, das spürte ich ganz deutlich, doch weder höher stehend, noch besser als der Baum neben mir. Wir waren alle Teil des gleichen Netzes aus Leben und Energie. Intuitiv verstand ich sofort dass ich über diese Lichtfäden mit allem um mich herum in Kontakt treten konnte. Dann sah ich dieses kleine Eichhörnchen, welches etwa zehn Meter von mir entfernt, blitzschnell in eine andere Richtung sprintete. Sofort sandte ich meinen Ruf aus und im selben Moment änderte es seine Laufrichtung, lief direkt auf mich zu, um vor mir stehen zu bleiben und mich anzusehen.
 
Leider haben wir unsere Verbindung zu diesem Netz aus Licht verloren, oder besser gesagt, wir sind ihr nicht bewusst. Denn es ist nicht möglich diese Verbindung, welche alles Leben verknüpft zu verlieren, nur zu vergessen. Wären wir uns dieser Verbindung wieder bewusst, würden wir die Natur nicht behandeln wie wir es gegenwärtig tun. Wir würden allem um uns herum mit viel mehr Respekt und Liebe begegnen.
 
Sich wieder mit dem Wyrd verbinden:
 

Durch ein bewusstes Wahrnehmen deiner Umgebung, kannst du dich wieder in das Wyrd einweben. Such dir einen ruhigen Ort, irgendwo in der Natur. Werde ganz still, indem du einfach nur versuchst im gegenwertigen Moment zu sein. Du musst nicht meditieren oder irgendwelche andere spirituelle Übungen machen, deine reine Präsenz ist ausreichend.

Schau wirklich hin! Was siehst du? Einen alten Baum? Dann begrüße ihn mit deiner sanften Aufmerksamkeit “Hallo Baum!”. Einen Stein…. “Hallo Stein!”…. einen Vogel… “Hallo Vogel!”…. den Wind auf deiner Haut… “Hallo Wind!”.

Du wirst sehen, dass du immer mehr ins Jetzt sinkst. Und irgendwann wirst du das Gefühl haben, dass sich die Grenzen zwischen dir und der umgebenden Natur aufgelöst haben, du bist ganz eins mit ihr.

Wenn du möchtest kannst du über diese Verbundenheit nun mit allem um dich herum in Kontakt treten. Du kannst einen bestimmten Baum um Heilung bitten oder du kannst ihm oder einem verletzten Tier Heilung schicken. Du kannst die Erde segnen oder dich von ihr segnen lassen, denn du bist nun wieder Teil des mächtigen Netzes aus Leben, dem Wyrd.

One thought on “Das Wyrd – Die Fäden des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.