Wie Verschwörungstheorien entstehen

Wie Verschwörungstheorien entstehen

Anfang des Jahres hatte ich einen Traum, in dem ich drei Menschen sah, welche in einer Reihe standen. Zwei von ihnen standen fest auf dem Boden, während die dritte Person ca. einen halben Meter darüber schwebte. Während die ersten beiden ruhig und besonnen wirkten, weinte die dritte Person und war extrem aufgewühlt.

Die Botschaft, welche mit dem Traum kam, war, dass es der dritten Person deshalb so schlecht geht, weil sie die Verbindung zur Realitätsebene verloren hatte. Jenen festen Untergrund, auf welchem die anderen beiden Personen so solide standen. Das machte sie emotional sehr beeinflussbar, so dass das kleinste Ereignis sie aus ihrer Mitte katapultierte. Eine weitere Botschaft war, wie wichtig es ist, geerdet zu bleiben und das Gefühl für die Realität nicht zu verlieren. Doch was genau ist Realitätsnähe und was haben die ersten beiden Personen, was die Dritte nicht hat?

Realität ist nichts anderes, als das nüchterne Fundament auf dem sich unser Leben abspielt. Es ist manifestierte Materie, ohne die wir in einem menschlichen Körper nicht existieren könnten.
 
Wenn du dir nun also in den Finger schneidest, kann dies verschiedene Ursachen haben. Oftmals ist der Grund schlicht und einfach: Du warst unachtsam, die Schere scharf und der Finger weich! 

Natürlich kann die Ursache auch in einer höheren Ebene zu finden sein, z.B. auf der Seelenebene, wo dein höheres Selbst existiert, welches dir dadurch eine spirituelle Botschaft senden möchte. Aber dies muss nicht immer der Fall sein.
 
Realitätsnahe Menschen suchen also erstmals auf der Realitätsebene nach Antworten, erst wenn sie hier nicht fündig werden, gehen sie eine Stufe höher.
 
Ein Paradebeispiel für diese Art der sachlichen Herangehensweise ist die berühmte Okkultistin Dion Fortune, welche Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts in London und Glastonbury lebte und die Gründerin des Golden Dawn, eines hermetischen Ordens war. In ihren Büchern „Sane Occultism“ und „Psychic Self-Defense“, beschreibt sie sehr gut, die Gefahren ungeerdeter Spiritualität.
 
Aufgrund ihrer Erfahrungen mit Angriffen von schwarzer Magie, wurde Dion Fortune oftmals von Leuten kontaktiert, welche überzeugt waren, Opfer eines solchen Angriffs zu sein.
 
Die Analyse eines solchen Falls, war immer die gleiche. Sie suchte erst auf der körperlichen Ebene nach Ursachen für das Unwohlsein ihres Klienten und schickte diesen auch gerne mal zum Arzt, um sich durchchecken zu lassen. Allein dies führte dazu, dass sich viele sogenannte Fälle von „schwarzer Magie“ von alleine erledigten…
 
War der Patient aber kerngesund und klagte trotzdem weiter über Symptome, ging sie eine Ebene höher und suchte, als geschulte Psychologin, auf der psychischen und mentalen Ebene nach Ursachen. Auch hier klärten sich oftmals viele Fälle.
 
Erst als sie auch hier nicht fündig wurde, ging sie wirklich von einem echten Angriff schwarzer Magie aus und leitete die entsprechenden okkulten Maßnahmen ein, um ihren Klienten zu schützen.
 
Hätte Dion Fortune, nicht über so eine starke Ethik verfügt, hätte sie sicherlich sehr reich werden können!
 
Wenn wir nun also zu meinem Traum zurückkommen, können wir sehen, dass die dritte Person, überhaupt keinen Kontakt mehr zu der Ebene der Realität hat.
 
Und genau das passiert vielen spirituellen Leuten, sie achten in ihrer Heil- oder Entwicklungsarbeit einfach nicht genug darauf, weiterhin auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben und heben wörtlich ab!
 
Somit können sie die Realität gar nicht mehr „sehen“, sie ist ihnen förmlich entglitten. Das macht sie sehr anfällig, für jegliche Formen von Manipulation (wie man an vielen Sektenmitgliedern sieht) und natürlich auch für Verschwörungstheorien, welche wenn ich ehrlich bin, glaube, dass sie das wahre „Übel“ sind. Denn sollte es wirklich dunkle Mächte geben, welche die Menschheit versklaven wollen, ist es doch ein leichtes sich genau jener „Lichtarbeiter“ zu bedienen, welche so leicht manipulierbar sind.
 

Wenn ihr euch in Verschwörungstheorien hineinfühlt, werdet ihr feststellen, dass diese voll von Angstschwingungen sind. Warum merken also all die Liebe-und-Licht Menschen nicht, dass sie sich gerade auf jenes eingelassen haben, was sie eigentlich „bekämpfen“ wollen, niedrige und manipulative Schwingungen?

Dies hat mit einer der Schattenseiten der Spiritualität zu tun, der spirituellen Arroganz. Viele spirituelle Menschen sind von sich überzeugt, dass sie schon so weit, hochschwingend, und erhaben sind.

Wie es das Wort „Über-heblichkeit“ schon sagt, bezeichnet dies einen Zustand der Erhabenheit, ein Gefühl über der Masse zu stehen. Man wähnt sich auf der Seite der Guten und dies stellt automatisch alle anderen auf die gegenüberliegende Seite. Der Blick wird extrem eingeschränkt durch eine Gut-Böse Thematik, welche gnadenlos generalisiert und ganze Berufs- und Einkommensgruppen, wie Politiker, die Medienbranche und alle Millionäre, über einen Kamm schert. Fanatismus entsteht immer dort, wo ein Mangel an analytischem Denken und Unterscheidungsvermögen herrscht.
 
Wie soll ich mich nun verhalten, wenn ich merke, dass ich von einer der „umherschwebenden“ Thematiken getriggert werde. Denn dies ist genau das was passiert, wenn viele Menschen ähnliches Gedankengut aussenden. Es entsteht ein Energiemuster, welches gleich einer riesigen Wolke im Äther umherfliegt. Je größer und aufgeladener diese Wolke ist, desto mehr Macht hat sie und desto schwieriger ist es sich ihr zu widersetzen.
 

Der Schlüssel zum Erfolg ist Neutralität. Wenn du in der Neutralität bist, dann bist du nicht in der Wertung und es ist genau diese Wertung, welche dich beeinflussbar macht. Wenn du merkst, dass dich doch etwas triggert und in eine Angstschwingung versetzt, dann geh immer wieder in diese kindliche Offenheit zurück. Ein Kind beobachtet, es wertet nicht, es ist voller Neugierde! Durch diese Neugierde kannst du offen bleiben, für die unterschiedlichsten Meinungen, aber du wirst nicht beeinflussbar.

Verschwörungstheorien haben also nur dort einen Nährboden, wo der Kontakt zur Realität unterbrochen wurde, da der Mensch die Erdung verloren hat. Somit kann man sagen, dass die meisten dieser Konzepte im wahrsten Sinne des Wortes “aus der Luft gegriffen sind”. 

Und wenn du irgendwann einmal unsicher bist, weil du nicht weißt, was du glauben sollst, dann mach es wie Dion Fortune, fange mit dem naheliegensten an und arbeite dich Schritt für Schritt nach oben. 
 

Meine persönliche Erfahrung hat mir gezeigt, dass Illusionen sich gerne in bunten, schillernden und ausschweifenden Gewändern kleiden, während die Realität simple, schlicht und einfach ist und gerade deshalb verführen uns Illusionen gerne.

Ich denke die nächsten Jahre werden noch ziemlich turbulent werden, und wir werden gerade in der spirituellen Szene eine Zunahme, unterschiedlicher Verschwörungstheorien sehen. Und viele werden sich, genau wie die Person in meinem Traum komplett verlieren.
 
Im Rückblick kann ich nur sagen, dass die Traumbotschaft für mich fast prophetischen Charakter hat und mir meine geistige Führung dadurch klar vor Augen führte, wie wichtig es in den kommenden Monaten und Jahren sein wird, realitätsnah zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.