Was es bedeutet eine Priesterin der dunklen Göttin Cerridwen zu sein

Was es bedeutet eine Priesterin der dunklen Göttin Cerridwen zu sein

Wenn ich mich mit der Energie der dunklen Göttin Cerridwen verbinde, dann nehme ich sie als sehr pragmatisch war.

Das fand ich anfänglich sehr amüsant und auch ungewohnt. Denn schließlich ist es nicht das, was man auf den ersten Blick von einer Göttin erwarten würde?

Nein, wenn wir Feenstaub und Zauberglanz suchen, dann sind wir bei Cerridwen an der falschen Adresse. Ihre Antworten und Ratschläge sind oftmals nüchtern und realitätsnah! 

So gab sie mir einmal jenen Rat: “Du bist in deinem Job nicht glücklich? Dann such dir einen neuen!”.

Mist, das war das letzte auf das ich hoffte! Konnte sie mich nicht einfach 10 Millionen im Lotto gewinnen lassen und mir damit alle Sorgen nehmen?

Ja Cerridwen kann Wunder vollbringen, ich habe es selbst erlebt aber oftmals geht es im Leben einfach darum, zu wachsen und zu lernen. 

Es geht darum selbständig zu werden und die nötigen Schritte einzuleiten, die uns glücklich machen. Selbstverantwortung ist das große Thema.

Und dies geht nur im Zusammenhang mit der alltäglichen “Hier-und-Jetzt Realität”. Doch genau darin tun sich viele spirituelle Menschen schwer. Sie würden diese Realität am liebsten vermeiden und haben sich in einer Art Fantasiewelt verschanzt, wo man nur auf ein Wunder zu hoffen braucht! 

Cerridwen ist jene Göttin, welche uns wieder auf den Boden der Realität zurück holt und uns durch die Erfahrungen die sie uns beschert, in die Selbstverantwortung führt.

Das ist nicht immer leicht und deshalb wird ihre Energie oftmals gefürchtet. Wer also lieber weiterhin in einer rosa Plüschwolken-Realität lebt, für den ist der Aspekt der dunklen Göttin Cerridwen nichts. 

Manchmal lache ich und scherze, wenn sie mir mal wieder eine ihrer harschen Lernlektionen bereitet hat, dass ich denke, das sie einen Disclaimer braucht, sozusagen eine Art Haftungsausschluss für Göttinnen! 

Doch sie kann auch sehr weiche und unendlich sanfte Aspekte haben, diese zeigen sich oft, nachdem wir, nach langen Kampf, endlich realisiert haben, welche ungeheilten Persönlichkeitsanteile uns zutiefst unglücklich machen. Denn unser Leid ist oftmals selbstkreirt. 

Sie würde uns nie um die Lernlektionen berauben, die wir brauchen um zu wachsen. In diesen Momenten tritt sie zurück und hält Raum, um in der selben Sekunde wieder für uns da zu sein, wenn wir den Zusammenhang, zwischen unseren ungesunden Mustern und unserer gegenwärtigen Realität erkannt haben.

Das ist die Liebe einer Göttin, die ihre Kinder in die eigene Größe führen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.