Was ist geerdete Spiritualität?

Was ist geerdete Spiritualität?

Als ich vor vielen Jahren in regelmäßigen Abständen nach Glastonbury reiste und später dort auch lebte, fiel mir auf, dass die rote Quelle, eine der Heilquellen Avalons, welche ihren Namen durch den hohen Eisengehalt erhält, immer unterschiedlich stark schmeckte. Ich wunderte mich wie es sein konnte und erzählte dies einer Bekannten, welche auch oft nach Glastonbury reiste.

Sie meinte, dass ich am Anfang meiner Reise wohl noch nicht an die Energien Avalons gewöhnt war und die Quelle deshalb stärker schmeckte. Nun da ich gänzlich angekommen war, würde sich dies dadurch zeigen, dass die Quelle weniger intensiv schmeckte!

Ich muss sagen das war eine wunderschön klingende Erklärung, ich war also vollkommen integriert in die Magie Avalons! Für einen Moment zögerte ich, ob ich dies nicht einfach so annehmen sollte, schließlich ist das Leben nüchtern genug und wir sehnen uns doch alle nach ein bisschen Filmromantik! Es war mir dann aber doch zu ab-gehoben, also ließ ich das Ganze erst einmal auf sich ruhen.

Einige Monate später stellte ich dieselbe Frage einer sehr bodenständigen und geerdeten Frau. Ihre Antwort war: “Wahrscheinlich hat es damit zu tun, wie viel es geregnet hat und wie sehr das Quellwasser dadurch verdünnt wurde!” Bäng! Realität lass nach! Ich muss sagen, so ein bisschen Magie hätte sie mir schon lassen können!

Geerdete Spiritualität ist eine Spiritualität die nah an der Realität gelebt wird!

Anhand des obigen Beispiels würde dies bedeuten, dass wir erst einmal nach dem naheliegendsten Grund suchen. Wir beginnen also auf dem Boden der Tatsachen. Werden wir hier nicht fündig, prüfen wir, ob es vielleicht psychologische Faktoren gibt die einen Einfluss haben könnten. Erst wenn alles andere ausgeschlossen ist, suchen wir auf der metaphysischen Ebene nach Gründen und Möglichkeiten!

Wenn uns ein Apfel auf den Kopf fällt, gehen wir nicht sofort davon aus, dass ein unsichtbarer Avatar diesen aus dem nichts manifestiert hat, um uns auf den Schädel zu werfen, weil wir vielleicht gerade auf seinem Lieblingsplatz sitzen!

Bodenständige Spiritualität bedeutet sich von unten nach oben zu arbeiten, indem man mit der Materie anfängt und mögliche Ursachen in einer systematischen und fast schon wissenschaftlichen Vorgehensweise untersucht, sowie die Dinge in eine richtige Relation setzt.

Anhand unseres Apfel Beispiels können wir erkennen…

  1. dass, wir unter einem Baum sitzen,
  2. dass, die Äpfel schon ziemlich reif und schwer sind…
  3. dass, es einmal einen klugen Kopf namens Newton gab, welcher uns vor ein paar Hundert Jahren lehrte, dass es so etwas wie Schwerkraft gibt!

Somit führt diese Erkenntniskette dazu, dass wir zu dem logischen Resultat kommen, dass der Apfel vom Baum gefallen sein muss!

Wenn uns jene nüchternen und rationalen Elemente in der Beurteilung unserer Umwelt fehlen, dann ist die Gefahr groß abzudriften und im wahrsten Sinne des Wortes, den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Was dazu führen kann, dass die Realität zu Gunsten des eigenen Weltbildes verbogen wird, indem Fakten ignoriert oder falsch interpretiert, sowie gänzlich aus dem Kontext gerissen werden.

Eine ehrliche Beschäftigung mit einer Angelegenheit bedeutet, nicht zu schnell Rückschlüsse zu ziehen, sondern sich soweit zu informieren, bis ein einigermaßen objektives Bild vorliegt!

Denn wenn wir ausschließlich nach Informationen suchen, die bestätigen sollen, was wir eh schon wissen und aufhören sobald wir fündig geworden sind, führt dies zu einer sehr eingeschränkten und somit einseitigen Sichtweise!

Leider gibt es in der spirituellen Szene sehr viele Menschen, die nicht geerdet sind und somit Gefahr laufen sich in jenen Scheinrealitäten zu verlieren.

Wenn wir also unsicher sind, ob ein Mensch oder eine an uns herangetragene Information glaubwürdig ist, dann ist eine möglichst breit angelegte Recherche das A und O. Denn es sind immer die gegenteiligen Standpunkte welche eine gewisse Mäßigkeit bewirken.

Ich schalte in solchen Situationen gerne den berühmten Röntgenblick ein, gepaart mit der Frage “Wie realistisch ist es, dass….”.

Meine eigene Erfahrung hat mir gezeigt, dass sich Lügen und Manipulation oft hinter großspurigen Gebärden tarnen, während die Wahrheit im Detail zu finden ist.

Wenn der Informant also schon etwas aufschneiderisches oder unseriöses an sich hat, sowie durch oberflächliche Recherche auffällt, wie die berühmten “Copy & Paste Facebook Aktivisten” welche mit ein paar Klicks, die Korruption dieser Welt aufdecken, dann ist dies oftmals ein erster Warnhinweis, hier besonders kritisch hinzusehen!

Denn der Informant ist der Überbringer der Nachricht und somit hängt die Qualität maßgeblich von seinem Unterscheidungsvermögen ab!

Logik, Realitätsnähe, Gründlichkeit, Mittelmaß und Unterscheidungsvermögen sowie eine gewisse Sensationslosigkeit sind alles Zeichen einer reifen Spiritualität.

Verwandte Beiträge die dich auch interessieren könnten:

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.