Wie man ein „altes“ Muster ändert

Wie man ein „altes“ Muster ändert

Gerade in der spirituellen Szene hört man oft „Oh ich bin wieder in ein altes Muster gefallen“ oder „Das ist ein altes Muster von mir!“. Ja aber wie lässt man nun solch ein „altes“ Muster hinter sich? Eines ist klar, ein Muster ändert man nicht über Nacht, sondern es ist viel mehr ein „herauswachsen“.

Das geistige Bild welches ich hierzu bekommen habe, war das einer Aufwärtsspirale. Die Spirale symbolisiert hier unseren Entwicklungsweg, welcher anders als oftmals angenommen, eben nicht linear sondern zyklisch ist! Somit begegnen wir über Jahre immer wieder dem gleichen Muster auf unterschiedlichen Frequenzebenen. 

Diese Dynamik kann man wunderschön anhand eines toxischen Beziehungsmusters beschreiben:

1.) Auf der untersten Ebene begegnet man z.B. einem Partner welcher emotional und körperlich missbräuchlich ist.

2.) Die nächste Frequenzebene könnte so aussehen, dass der neue Partner zwar die Sanftheit hat, nach welcher man sich in der vorherigen Beziehung sehnte, er aber emotional noch nicht bereit ist, da er selbst gerade eine gescheiterte Beziehung hinter sich hat.

3.) Eine Ebene weiter höher, kann einen Partner ins Leben ziehen, der auf den ersten Blick all die Qualitäten besitzt, nach denen man sich die letzten Jahre gesehnt hatte, er aber dann doch offenbart, dass er einen unsoliden Charakter hat und somit das verlässliche Fundament, um darauf eine Familie zu gründen, nicht gegeben ist.

Man kann also ganz deutlich sehen, wie das Muster sich über die Zeit, mit jeder gelernten Lebenslektion:  (Ich will einen liebevollen Partner / Ich will einen verfügbaren Partner / Ich will einen soliden Partner), abschwächt. Bis man am Ende oben aus der Spirale herauskommt und dieses Muster endgültig hinter sich lassen kann.

Nun weiß man, was man verdient hat, man hat den eigenen Selbstwert kennengelernt und eine klare Vorstellung bekommen, wie man in einer Beziehung behandelt werden möchte und welche Eigenschaften und Qulitäten einem im Partner wichtig sind.

Somit habt Geduld, wenn ihr mal wieder denkt „Mist, schon wieder in das alte Muster gefallen!“. Solche Dinge brauchen Zeit, oftmals viele Jahre, bis wir die Reise durch die Lernspirale abschließen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.